Vereinsausflug Karwendelumrundung

vor dem Start am Sonntag bei der Gernalm

Als diesjähriger 2-Tages-MTB-Ausflug stand das Karwendelgebirge auf dem Programm. Aufgrund eines Kälteeinbruchs im Juni wurde der ursprüngliche Termin auf das 3. Wochenende im Juli verschoben. Mit idealen Bedingungen starteten wir früh morgens in Eppan. Leider waren die Wetterbedingungen in Mittenwald, unser Startpunkt in Deutschland, nicht mehr ganz so sonnig. Von Mittenwald aus ging es gleich über die deutsch-österreichische Grenze ins Karwendeltal bis hinauf zur Karwendelhütte. Auf schottrigen Forstwegen ging es weiter auf das Spielisjoch, von dort über felsige Singletrails hinab ins Rißtal. Der letzte Anstieg des ersten Tages führte uns über das Plumsjoch, das wir ziemlich zügig hinter uns brachten, denn dunkle Gewitterwolken folgten uns drohend. Der Regen setzte zum Glück erst ein, als wir an der Gernalm, unsere Übernachtungsstätte, eintrafen.
Am nächsten Morgen hatte der Regen zwar seinen Dienst eingestellt, dafür machten sich dichte Nebelwolken breit. Nichtsdestotrotz starteten wir nach einem ausgiebigen Frühstück auf den steilen Schleimsattel (20%). Für alle Singletrail-Liebhaber gab es danach eine schöne Abfahrt ins Bächental, vorbei an Felsen, Abgründen und Wasserfällen.
Nach einem kurzen Asphalt-Stück auf der Bundesstraße ging es hinauf auf die Vorderbachsau. Auf der Rückseite des Anstieges erwartete uns eine Überraschung: die Brücke über dem Fluss war weggeschwemmt. Jeder versuchte auf eine andere Art und Weise den eiskalten Fluss zu überqueren, letztendlich schafften es alle mit mehr oder weniger nassen Füßen. Letzter Anstieg auf die Fereinalm mit anschließender Abfahrt nach Mittenwald ging reibungslos über wunderbare Schotterpisten.

Fazit: 3.460 hm und 130 km, super ausgeschilderte und preparierte Runde für Mountainbiker, sehr zu empfehlen als 2-Tages-Tour!!

vor dem Start am Sonntag bei der Gernalmvor dem Start am Sonntag bei der Gernalm